England
Schreibe einen Kommentar

Abenteuer Tower Bridge…

Seit eh und je ist die Tower Bridge DAS Wahrzeichen von London. Neben diversen Ausstellungen gibt es nun seit Dezember 2014 einen Glasboden auf beiden Fußgängerbrücken. Für mich daher ein Must-See beim vergangenen Londonbesuch.

Da der Skywalk bereits  in den Medien beworben wurde und ich keine Lust auf Schlange stehen hatte, reservierte ich mir vorab ein Ticket via Internet. Im Nachhinein eine super Entscheidung, da ich so direkt ohne Wartezeit in den Aufzug steigen konnte. Die Kartet kostet umgerechnet ca. 11 €. Man bekommt dafür viele Infos rund um die Tower Bridge, hat traumhafte Ausblicke über London und kann im Anschluss noch die Maschinenräume besichtigen.

Die Brücke ist eine Kombi aus Hänge- und Klappbrücke und wurde 1894 eröffnet. Die beiden Türme sind je 65m hoch und die Spannweite beträgt ca. 240m. Die beiden Fußgängerbrücken sind unbeweglich, so dass man die Brücke auch bei geöffneter Fahrbahn überqueren kann.
Dies alles war sehr interessant, allerdings für mich doch nebensächlich, denn mich interessierte am meisten der neue Skywalk mit dem neuen Glasboden.

Wer mich kennt, weiß, dass mir Höhe in manchen Situationen nicht geheuer ist und daher war mir auch dieser Glasboden von Anfang an suspekt. Ich muss allerdings zugeben, dass es schon nach kurzer Zeit einfach nur Spaß machte! Noch ist das Glas nicht zekratzt, so dass man eine super Aussicht auf das Geschehen auf der Brücke unter sich hat. Typisch für eine solche Attraktion, wollte natürlich jeder Besucher auch ein abenteuerliches Erinnerungsfoto haben, so dass ich aufpassen musste, nicht über die herumliegenden Menschen am Boden zu stolpern ;-D

Die Skywalks bestehen aus je sechs Glasplatten, die 11 m lang, 1,8 m breit und 7,6 cm dick sind. Jede Glasplatte hat ein Gewicht von 530 kg.
>Bei meinem Besuch war allerdings nur einer der 11 m langen und 2 m breiten Skywalks begehbar. Erst Ende Dezember sollte dann der zweite, auf der Ostseite der Brücke, eröffnet werden.

Die Tower Bridge hat im Winter (1.10.-31.03.) von 9.30 Uhr – 17.00 Uhr geöffnet. Ich war direkt am Morgen da und hatte Glück, dass es noch nicht so voll war. Gerade zum fotografieren war das wirklich super. Weitere Infos und Tickets findet ihr hier.

Ebenfalls für Dich interessant?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.