Deutschland
Schreibe einen Kommentar

Altes Mädchen …

…so besang einst Freddy Quinn die Stadt Hamburg. Ich steh aber seit Neustem nicht auf Schlager oder ähnliches, sondern möchte euch von meinem Besuch im Biergasthaus „Altes Mädchen“ in Hamburg berichten:

Wer mich kennt weiß, dass ich ein leckeres Bier gerne einem Glas Wein vorziehe und genau von diesem gibt es im „Alten Mädchen“ eine besonders große Auswahl. Serviert werden Craft Biere  von kleineren Brauereien, die noch Wert auf besondere Rezepturen, das Handwerk und die Menschen dahinter legen. Eine davon ist die Brauerei Ratsherren, die direkt neben dem „Alten Mädchen“ liegt.

Das „Alte Mädchen“ liegt etwas versteckt im Schanzenviertel. Die sanierte Viehmarkthalle ist modern, aber trotzdem irgendwie urig und gemütlich eingerichtet. In der Mitte des Braugasthauses befindet sich eine große, rechteckige Bar, an der es sich prima auf einen freiwerdenden Tisch warten läßt. Leider kann man im Alten Mädchen keinen Tisch reservieren, so dass man – gerade am Wochenende – ein wenig Wartezeit einkalkulieren muß.
Besonders schön war die Sitzecke mit offenem Kamin. Hier kann man wunderbar sein Bier bei knisterndem Feuer in gemütlichen Sesseln genießen.
Generell sind die Tische meist für 6-8 Personen ausgelegt. Es ist also Gang und Gebe, dass man sich einfach an einen Tisch dazu setzt, so dass man immer schnell mit anderen Gästen ins Gespräch kommt. Mir als Kölnerin natürlich nicht fremd und immer super interessant 🙂

Neugierig auf die einzelnen Biere bestellte ich zum Einstieg einen Tasting Tray. Auf dem Tablett in Form einer Meerjungfrau erhielt ich 5 Ratsherren Biere vom Fass in 0,1l Gläsern. Perfekt um die einzelnen Biere zu probieren. Bis auf das Weissbier schmeckten mir alle Biere richtig gut. So eine Bierprobe ist wirklich mal etwas anderes und eine absolut klasse Idee!

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Es gibt Klassiker wie Rinderkraftbrühe, aber auch modernen Gerichte wie Pulled Pork. Alles ist frisch und lecker! Das Brot ist selbst gebacken, Fleisch und alle weiteren Produkte haben meist Bioqualität.
Ich hab mich an diesem Abend für eine Kartoffel-Lauchsuppe mit Knacker entschieden. Die schmeckte fast wie bei Mama und hatte für den mittelmäßigen Hunger genau die richtige Portion. Wer möchte bekommt zu jedem Gericht die passende Bier-Empfehlung – ein toller Service! Ich hatte aber noch genug mit meinem Tasting Tray.  Das Pulled Pork im Brötchen sah ebenfalls super lecker aus und war eine riesen Portion. Das werde ich definitiv beim nächsten Besuch auch einmal probieren 🙂 Den Damen am Nachbartisch hat es auf jeden Fall geschmeckt!

Nach dem Essen gab es eine weitere Premiere für mich – einen Moscow Mule. Wodka, Ginger Beer (alkoholfrei) und Gurke. Hört sich zunächst sehr seltsam an, schmeckt aber wirklich gigantisch. Nach einigen Schlucken fragte ich verwundert in die Runde, ob noch jemand so ein kleines „Brennen“ verspürte ?! Gelächter! Nun ja, auch das Ginger Beer war ebenfalls aus besonderer Herstellung, so dass eben auch die Schärfe des Ingwers etwas vollwertiger ausfiel 🙂

Das Publikum war an diesem Abend sehr gemischt, Touris, Nachtschwärmer, Pärchen, jung und alt. Ich mag solche Läden, wo sich Alles zum gemeinsamen Schlemmen, Trinken und Klönen trifft.

Kerzenschein, gute Musik und der freundlicher Service machen das besondere Ambiente im „Alten Mädchen“ aus. Und ich freu mich schon jetzt auf meinen nächsten Besuch.

An diesem Tag war es für uns jedenfalls der perfekte Start in einen schönen Abend, der nach anschließendem Barhopping im Schanzenviertel ein „frühes“ Ende fand 🙂

Leider gab mein Handy unter den gegebenen Lichtverhältnissen keine besseren Fotos her :-/

Ebenfalls für Dich interessant?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.