Reisevorbereitung, Südafrika
Schreibe einen Kommentar

Bunte Pillen – Malariaprophylaxe

Bild

… meine Damen und Herren, heute präsentieren wir: Malarone – die Malariaprophylaxe.

Wirkliche Einigkeit besteht ja nicht, ob man die Malariatabletten benötigt oder nicht, bzw. ob man sie einnehmen muss oder nur als Stand-by Medikament dabei haben soll.
Da ich aber zu den Schissern gehöre, habe ich für mich entschieden, die Tabletten für den Aufenthalt im Malariagebiet einzunehmen. Gefährdet sind die Gebiete im Norden rund um den Krüger Nationalpark. Heißt, ich werde die Tabletten zwei Tage vor Einreise in dieses Gebiet und noch sieben Tage danach einnehmen. So bekomm‘ ich nicht gleich bei jedem Mückenstich Panik an Malaria zu erkranken.

Ab heute werde ich dann drei Tage lang testen, ob ich Malarone vertrage. Schließlich will ich mir nicht den Urlaub durch auftretende Nebenwirkungen vermiesen – die sind laut Beipackzettel nämlich nicht ohne. Hoffe aber mal es liest sich schlimmer als es ist. Drückt mal die Daumen 🙂

Nachtrag: Ich habe die Tabletten nicht genommen, da ich daheim Bacuhschmerzen von Malarone bekommen habe. Ich habe stattdessen immer darauf geachtet, dass ich mit Mückenschutz eingecremt war und Abends lange Klamotten getragen.

Ebenfalls für Dich interessant?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.