Alle Artikel in: Alltag

#RTB15 – Rock-the-Blog

Leidenschaft, Ausdauer und Geduld! Drei Schlagwörter, die sich durch fast alle Beiträge der Konferenz “Rock-the-Blog” zogen. Diese fand im Rahmen der CeBIT vergangenen Freitag in Hannover statt.

Alle, die tiefer in das Thema Blogging einsteigen wollten, waren hier genau richtig.  Es ging um Kooperation zwischen Unternehmen und Bloggern,  authentischen Content und was Unternehmen von Bloggern lernen können. Weiterlesen

When the sun goes down

Ich habe eine Schwäche für Sonnenuntergänge. Bewußt wurde mir dies mal wieder, bei der Durchsicht einiger Fotos. Ich mag diesen Übergang vom Tag zur Nacht. Das Licht schwindet, der Himmel färbt sich in den tollsten Farben und ich komme zur Ruhe. Weiterlesen

Schon in Weihnachtsstimmung?

… Ich? Bis Heiligabend ist es doch noch ewig!

Es sind genau noch 7 Wochen an diesem Tag. Ich komme gerad aus dem sonnigen, warmen Nepal und bin bei meinem ersten Einkauf geflasht von den ganzen Weihnachtssachen. Der Kulturschock, den ich in Nepal erwartet hatte, trifft mich hier volle Kanne! Überall Glitzer, Sterne, Lebkuchen … Hilfe, es ist doch noch viel zu früh!

Als hätte ich es geahnt, hatte ich bereits vor Nepal einen Tagestrip ins winterliche Wien gebucht. Die Schwester und ich lieben diese Stadt und im Winter waren wir beide noch nie dort. Unsere Mission für diesen Tag: Wir suchen die Weihnachtsstimmung! Weiterlesen

Die Sache mit dem Pieks…

… ist jedesmal ein kleiner Kampf.

Man sollte meinen, die Krankenkasse sei daran interessiert, dass ich gesund bleibe – und das natürlich auch im Urlaub. Stattdessen muß ich jedesmal um die Kostenübernahme meiner Reiseimpfungen kämpfen. “Ja, dann wechsel doch die Krankenkasse” Klar, könnte ich, möchte ich aber nicht. Schließlich bin ich dort seit meiner Geburt versichert und bin auch sonst sehr zufrieden.

Für Nepal brauche ich jetzt aktuell noch zwei Impfungen – Japanische Enzephalitis und Tollwut. Wobei zweitere nur empfohlen wird und kein Muß ist. Also folgte auch in diesem Jahr mein obligatorischer Anruf bei der Krankenkasse.

“Eigentlich übernehmen wir diese Kosten nicht.”
“Andere Krankenkassen übernehmen Reiseimpfungen, schade, dass dies bei Ihnen nicht möglich ist”
“Naja, fragen Sie mal nach den genauen Kosten und dann schauen wir mal, was wir machen können” Weiterlesen

Es sind die kleinen Momente…

… die manchmal ganz groß sind.

Seit eh und je ist es auch der Ausblick auf den Rhein und den Dom, der mir immer wieder kleine Glücksmomente beschert. Es erinnert mich daran, dass ich hier zu Hause bin und mich wohl fühle. Hier sind die Menschen, die mir wichtig sind und hierhin komm ich immer wieder gern zurück. Das ist fast so wie mit dem Meer – man kann mich am Rheinufer absetzen und ich kann stundenlang den Ausblick genießen ohne mich zu langweilen.

So auch Sonntag Nacht. Eine der ersten lauen Sommernächte. Die Straßen sind leer, die Luft hat sich angenehm abgekühlt und ich genieße bei offenem Fenster den Heimweg. Während ich also über die Zoobrücke Richtung Heimat fahre, singt Andreas Bourani “Auf uns”, der Dom taucht langsam am Horizont auf  und auf einmal schießt es in meinen Kopf: “Scheiße, was geht’s mir gut!” 🙂

Ich dreh die Musik laut, singe noch lauter mit und sauge dieses Glücksgefühl ganz tief in mich auf!

Und wieder einmal ist Heimat eben auch Glück 🙂

Das erste Mal…

… ist immer was besonderes 🙂

Letzte Woche habe ich ein Blogstöckchen erhalten … wuohhhh Aufre-gung! Die liebe Alex von Tiny Adventures hat es an mich weiter gereicht.

 

Ich hatte bereits hier und da davon gelesen, aber weitere Gedanken hab ich mir darüber nie gemacht. Bis vor ein paar Tagen dann … da musste ich erstmal Tante google befragen, worum es genau geht 🙂 Das Blogstöckchen mit dem Namen “liebster Award” soll junge, noch unbekannte Blogger unterstützen.

Ach, was hab ich mich gefreut! Es ist schön, dass mittlerweile nicht nur Familie und Freunde meine Beiträge lesen, sondern, dass ich auch andere damit begeistern kann. Das fühlt sich toll an – danke dafür!

Das Blogstöckchen funktioniert wie folgt:

  • der Nominierte beantwortet 11 Fragen
  • der Nominierte überlegt sich 11 neue Fragen, die er an 11 andere Blogger weitergibt
  • das Stöckchen sollte wenn möglich nur an Blogger weitergegeben werden, die weniger als 200 Follower bei Twitter haben. Diese sollen ja schließlich unterstützt werden 🙂
  • die Person, die dich nominiert hat, verlinkst Du im eigenen Blogbeitrag

Die Zahl 11 ist mir als Kölnerin natürlich besonders  sympathisch 🙂 Also los geht´s – Alexwollte folgendes wissen:

1. Dein bester Reisetipp: Was muss man auf jeden Fall gesehen haben?

Wer Tiere und Natur liebt: Elefanten (Giraffen, Geparden etc) beobachten im Krüger Nationalpark – einfach nur wow! Wer gerne mehr Zivilisation mag, der sollte in Dubai unbedingt auf den Burj Khalifa. Beides Reiseerlebnisse, die ich nicht missen möchte!

2. Gibt es ein Gericht oder generell irgendwas zu essen, was Du auf deinen Reisen entdeckt hast und nicht mehr missen willst? 

Mmmhhhh, ich liebe spanische Tapas 🙂 Da muss ich immer an die Altstadt in Palma denken, was hab ich da schon tolle Abende verbracht! Dazu eine Sangria Cava, nette Gesellschaft und der Abend ist perfekt!

3. Egal wohin es geht: Was muss immer in den Kulturbeutel?

Minimalausrüstung ist Zahnputzzeug, Tagescreme, Deo, Haargummi und Bürste. Die Komfortausrüstung beinhaltet zusätzlich noch Make-Up, Parfüm, Handcreme, Nagelfeile

4. Smartphone, Laptop & Co.: Willst Du auch auf Reisen immer online sein oder lieber mal abschalten?

Ich mag es Abends im Bett noch aktuelle Nachrichten aus der Heimat im Netz zu lesen oder auch mal live im Blog zu berichten. Aber 24 Stunden muss ich nicht unbedingt online sein. Meist hab ich auch nur mein Iphone dabei…der Laptop bleibt daheim! Schließlich will ich meine Zeit ja auch zum abschalten und erholen nutzen 🙂

5. Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang – was guckst Du Dir im Urlaub lieber an?

Definitiv Sonnenuntergang <3  – verbinde ich mit Entspannen, Genießen und zur Ruhe kommen.

Sonnenuntergang Swasiland

Sonnenuntergang Swasiland

6. Reisevorbereitung: Welchen Reiseführer besorgst Du Dir bevor es losgeht? Vertraust Du einer Marke oder lässt Du Dich jedes mal neu inspirieren?

Meist surfe ich zunächst in Netz umher und schau bei diversen Blogs nach Reisetips. Bei Städtetouren hab ich mit den Reiseführern von Marco Polo gute Erfahrungen gemacht. Die sind kompakt und kann man auch immer gut mitnehmen.

7. Kurztrip vs. Langzeitreise: Lieber öfter mal zwischendurch raus oder richtig lange am Stück dem Alltag entfliehen?

Für mich als normal arbeitender Mensch ist es perfekt einmal im Jahr drei Wochen zu verreisen und dann noch mehrere Kurztrips zu machen. Meist ist das ein Fernziel und dann geht´s mal für ein langes Wochenende ans Meer oder in eine der vielen europäischen Metropolen. Das ist aktuell für mich die optimale Mischung. Zusätzlich kann man ja auch Heimatnah immer wieder was neues entdecken 🙂 Lediglich für wirklich weit entfernte Ziele wie Australien oder Neuseeland würde ich mir dann aber auch meinen kompletten Urlaub aufsparen 🙂

8. Welches war die coolste Unterkunft in der Du je eine Nacht verbracht hast? Vielleicht hast Du sogar ein Bild davon?

Oh ja, die Bienenstockhütten in Swasiland – ganz toll!!!

9. Auch die Heimat will bereist werden: Was darf man in Deiner Heimatstadt auf keinen Fall verpassen?

Ganz klar, mit einem leckeren Kölsch vom Rheinpark aus auf den Dom blicken <3

10. Was hat dich dazu bewegt einen Reiseblog zu starten?

Ausschlaggebend war meine Reise nach Südafrika. Das war meine erste Reise alleine und alles war super aufregend! Das wollte ich für mich festhalten! Gleichzeitig konnte ich so aber auch Familie und Freunde immer auf dem laufenden halten, während ich durch Südafrika gereist bin. Aktuell macht es mir einfach Spaß zu schreiben und das Ganze durch meine Bilder lebendig zu machen. Wie ich in meinem aller ersten Blogeintrag geschrieben habe geht es hier in erster Linie um “Meins”. Es freut mich aber auch sehr , wenn ich dem ein oder anderen durch meine Beiträge ein paar Anregungen für Unternehmungen und Reisen geben kann.

11. Reist Du anders seit Du angefangen hast darüber zu bloggen?

Ich denke schon … manchmal kommt mir auf der Reise ein Gedanke, wo ich denke, mensch, darüber musst Du bloggen. Ich mache mir mittlerweile auch immer Notizen über den Reiseverlauf und Ereignisse während der Reise. Und nach der Reise zelebriere ich es regelrecht Fotos zu sortieren, zu bearbeiten und einen Blogbeitrag zu schreiben. Das sind Abende auf die ich mich immer sehr freue 🙂

Sooooo und nun darf ich das Blogstöckchen weitergeben – ich nominiere:

Ich bin sehr gespannt auf Eure Antworten zu folgenden Fragen:

  1. Ich reise, weil … ?
  2. In welche typische “Touristenfalle” bist Du schon einmal getappt?
  3. Hat Dich das Reisen verändert, bzw. was nimmst Du mit von Deinen Reisen?
  4. Heimweh vs. Fernweh – für immer weg oder lieber irgendwo sesshaft sein?
  5. Wohin ging deine allererste Flugreise?
  6. Gibt es etwas wovor Du Angst hast auf Reisen?
  7. Drei Worte, die Dich beschreiben?
  8. Gibt es einen Song, den Du mit einem bestimmten Reisemoment verbindest? Welcher Song ist es und an was erinnert er Dich?
  9. Dein Lieblingsort in Deiner Heimatstadt?
  10. Wie sieht dein erster Urlaubstag meistens aus?
  11.  Mein Blog ist … ?

Viel Spaß Ihr Lieben 🙂

Zuhause sein ist auch Glück

… morgens um 6 Uhr, die Vögel zwitschern, der Rest der Welt scheint noch zu schlafen. Zeit tief durchzuatmen und nur den Moment zu geniessen.

Früher war ich samstags durch mein nebenberufliches Studium oft früh auf und habe es genossen durch die noch schlafende Welt zu fahren.

Heute konnt ich ebenfalls nicht mehr schlafen und habe mich einfach mit meinem Kaffee auf die Terasse gesetzt. Und da war es wieder dieses Gefühl: Ein Anflug von Glück, ganz bei sich zu sein, durchatmen zu können und die Gewissheit, dass alles sich fügen wird. Gänsehaut!

… Zuhause sein bedeutet eben auch Glück.