Alle Artikel in: Thailand

Ko Yao Yai – Ruhe und Entspannung abseits der Touristenmassen

Ruhe, Entspannung und das am liebsten an einem ganz besonderen Ort.

Nachdem ich die vorangegangenen Nächte im Hostel verbracht hatte, wollte ich mir über die Weihnachtsfeiertage etwas ganz Besonderes gönnen. So recherchierte ich welche Inseln der Adamanen See dies bieten könnten und verliebte mich schnell in die Bilder von Ko Yao Yai und des Thiwson Beach Resort. Das Netz versprach menschenleere Strände und fast unberührte Natur. Und auch die Unterkunft erfreute sich bester Bewertungen, so dass ich kurzerhand einen Aufenthalt für drei Nächte buchte.  Weiterlesen

Ko Lanta: 4 Island Tour – per Longtailboot ins Paradies

Kleine Inseln, kristallklares Wasser und einsame Strände. Klingt wie das Paradies, aber findet man das auch während der Hochsaison in Thailand?

Mittlerweile bin ich auf Ko Lanta angekommen und brauche nach ein paar Tagen relaxen am Strand wieder etwas Abwechslung.

Die Inhaberin des Hostels empfiehlt mir die 4 Islands Tour für (nur) 1.000 Baht. Bei dem Preis und nach der Erfahrung mit meinem Ausflug zur Maya Bay erklingen innerlich sofort sämtliche Alarmglocken. Noch so eine chaotische Tour möchte ich in keinem Fall! Da die Hostel-Inhaberin aber  meine skeptischen Fragen sehr geduldig beantwortet, buche ich die Tour für den kommenden Tag.  Weiterlesen

Auf Fototour durch Ayutthaya

“Nimm den Minivan! Alles super easy und dazu sehr preiswert” so lautete am Abend die Empfehlung meines Bettnachbarn im Hostel.

Als ich dann am nächsten Morgen sehe, wie viel am Victory Monument los ist und wie viele Minivans hier herumdüsen, zweifle ich sehr stark daran, dass es ganz easy wird nach Ayutthaya zu kommen. Weiterlesen

Maya Bay – Paradies mit Abstrichen

Trotz Touristenmassen nach Ko Phi Phi?

Eine verlassene Bucht umgeben von beeindruckenden Felsformationen, weißer Strand und türkisfarbenes Wasser. So kennen viele die wohl bekannteste Bucht auf Ko Phi Phi durch den Kinoklassiker The Beach mit Leonardo DiCaprio. Die Rede ist von der Maya Bay.

Aufgrund des Films möchten natürlich die meisten Touristen in der Region die Bucht während ihres Urlaubs besuchen. Die Auswahl an Touranbietern ist dementsprechend riesig. Noch bis zu meiner Abreise war ich unsicher, ob ich  diesen Ausflug überhaupt machen möchte, da ich typische Touristentouren eigentlich nicht mag. In Thailand angekommen siegte dann aber doch mein Fotografinnenherz und ich machte mich auf die Suche nach einem passenden Anbieter.  Schon allein das kostete mich einiges an Nerven.

Alle Touren, die positiv in den gängigen Bewertungsportalen im Internet bewertet wurden, waren bereits ausgebucht. Letztendlich war ich sogar bereit etwas mehr Geld auszugeben, um den vermeintlichen Massen an Menschen zu entkommen.  Weiterlesen

Traut Euch allein zu reisen!

Es ist eine einmalige Erfahrung!

Ziemlich genau vor einer Woche, saß ich mega nervös daheim und hätte am liebsten die komplette Reise abgesagt.
Der Rucksack war zu schwer, ich hatte schlecht geschlafen und überhaupt war mir aktuell einfach alles zu viel. Selbst der Magen rumorte wieder, was mich zusätzlich ärgerte.

Die Nacht habe ich aber tatsächlich super gut geschlafen und war sogar noch vor dem Wecker wach. Weiterlesen

Von Mut, Glück und dem allein reisen

“Du bist so mutig!”

Ein Satz, den ich die vergangenen Tage immer wieder gehört habe, über den ich mir aber nie Gedanken gemacht habe.  Was  bedeutet Mut denn überhaupt?

Der Duden bezeichnet  Mut als die Fähigkeit in einer riskanten Situation seine Angst überwinden zu können oder auch die Bereitschaft angesichts zu erwartender Nachteile etwas zu tun, was man für richtig hält.

Für mich heißt Mut aktuell eher Unabhängigkeit. Ich möchte Reisen, Weiterlesen

Wat is los?

Wo bin ich? Wo war ich? Und wenn ja wie viele?

(Alle nicht Kölner: Verzeiht mir diesen Titel, aber er passte einfach perfekt!)

Es gibt so viele Tempel (auch Wat genannt) hier in Thailand, dass es mir wirklich schwergefallen ist den Überblick zu behalten. Spätestens nach dem x-ten Tempelbesuch war ich völlig überfordert. Weiterlesen

YvisAbenteuer

Heute in 4 Monaten ist Heilig Abend und ich werde bereits die ersten beiden Wochen meines Abenteuers hinter mir haben: 3 Wochen durch Thailand reisen. Alleine – ohne Gruppe und ohne fremdbestimmte Route.

Bei der Urlaubsplanung für die zweite Jahreshälfte überlegte ich mir, dass ich die Weihnachtstage einfach mal nicht in Deutschland verbringen wollte. Allerdings musste es ein Reiseziel sein, dass in mein Budget passt. Und warm sollte es sein. Und eine nicht unbedingt weihnachtliche Umgebung bieten. Und viele Erlebnisse und auch Erholung bieten können. Und… mir wurde schnell klar, dass nur ein Ziel in Südostasien in Frage kam.

Aber wohin genau? Singapur, Bali, Bangkok, Kuala Lumpur, Myanmar … es gibt so viele Orte, die ich gern einmal bereisen möchte. Die Auswahl fiel mir echt nicht leicht. Da es meine absolut erste Fernreise allein sein würde, entschied ich mich für das Einsteigerland schlecht hin:  Thailand.

Nachdem ich das Go für den Urlaub von den Kollegen hatte, schaute ich täglich in diversen Flugbörsen nach günstigen Flugangeboten. Buchen oder doch noch auf einen günstigeren Flug warten, jeden Tag die gleiche Frage. Ich habe da mit der Zeit echt einen gewissen Ehrgeiz entwickelt. Und irgendwann war das perfekte Angebot da. Herzklopfen – Zögern. Plötzlich überkamen mich Zweifel. Ist das wirklich das Richtige? Doch dann erinnerte ich mich wieder daran, dass Mut meistens belohnt wird und buchte die Flüge.
Mitte Dezember geht es also los! Via Hong Kong nach Bangkok. Auf dem Rückflug habe ich sogar noch einen 16 Stündigen Aufenthalt in Hong Kong. Absolut genial! Ich werde warscheinlich hunde müde wieder daheim ankommen, aber diese Gelegenheit konnte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.

Jetzt musste ich mich für eine Route entscheiden…oh man, wie oft habe ich gedacht, ja, dass passt und dann sämtliche Ideen doch noch einmal umgeschmissen.
Letztendlich habe ich dann einfach geschaut, was mich interessiert und mich dann für folgende Route entschieden:

Bangkok, Chiang Mai, Phuket, Inselhopping in der Adamanensee, Krabi und zurück nach Bangkok.

Der wohl schönste Teil der Reiseplanung war die Suche nach passenden Unterkünften. Ich wollte die die Unterkünfte schon vorab buchen, da es mir einfach ein Gefühl von Sicherheit gibt. So weiss ich zumindest schon einmal, dass ich nicht in der letzten Bruchbude schlafen muss 🙂

Ich war völlig überrascht über die Vielzahl von schönen und wirklich nicht teuren Möglichkeiten in Thailand zu übernachten. Da fällt die Entscheidung echt nicht leicht.

Während der Reise wird es eine weitere Premiere für mich geben: Übernachten im Hostel. Um Abends auch einmal Anschluss zu haben, habe ich zwischendurch immer mal ein paar Nächte im Hostel eingeplant. Hier habe ich allerdings darauf geachtet, dass ich max. im 4-Bett Zimmer unterkomme. Für die meisten Übernachtungen habe ich mir allerdings ein Einzelzimmer gegönnt.

Da die Zimmerpreise wirklich günstig sind, ist es auch nicht schlimm, wenn ein Zimmer mal storniert werden muss, sollte ich spontan meine Reiseroute ändern wollen.

Alles andere lasse ich einfach auf mich zukommen. Es wird definitiv eins meiner größten Reise-Abenteuer werden und ich freu mich jetzt schon mega auf diese Zeit!

Alles rund um meine Reise nach Thailand poste ich unter #YvisAbenteuer