Köln
Kommentare 4

Der Himmel über Köln

Köln Titelbild

Seit mehreren Wochen bewundere ich schon den bunt gefärbten Himmel über Köln von meinem Bürofenster aus.  Er schimmert in den schönsten Blau-, Orange- und Rosatönen und ich ärgere mich mehr als einmal, dass ich aufgrund meiner Arbeitszeiten nicht dazu komme, diesen tollen Himmel zu fotografieren.

Heute wollte ich mein Glück einfach probieren. Die Wetterfrösche sagten einen klaren Himmel vorher, so dass ich  den Wecker eine Stunde früher als sonst stellte, um vor der Arbeit in Ruhe fotografieren zu können.

Mein erstes Motiv sollte die Klosterkirche St. Nikolaus in Köln – Dünnwald sein. Hier fahre ich täglich vorbei, habe aber noch nie angehalten um die wirklich schöne Kirche zu fotografieren. Als ich ankomme, ist nichts von einem gefärbten Himmel zu sehen, lediglich der Weihnachtsbaum leuchtet im Innenhof. Ich bin enttäuscht, baue aber trotzdem das Stativ auf und drücke auf den Auslöser. Das Ergebnis überrascht mich und ist einfach nur WOW!

Kloster St. Nikolaus

Kloster St. Nikolaus zur Blauen Stunde

Kloster St. Nikolaus zur Blauen Stunde

Ein toller Sternenhimmel …

…über der Kirche St. Nikolaus

Ich tanze innerlich immer noch vor Freude über die Bilder. Das sogar der Sternenhimmel zu sehen war, ist einfach mega genial. Meine halb erfrorenen Finger und Füße, sowie das frühe Aufstehen habe ich schon längst wieder vergessen.

Das perfekte Wetter wollte ich am Abend nochmals nutzen. Denn den Dom und die Hohenzollernbrücke wollte ich schon länger nochmal zur Blauen Stunde fotografieren. Irgendwie kam aber immer etwas dazwischen oder ich hatte die Kamera nicht griffbereit. Laut Berechnung hatte ich nach Feierabend maximal eine halbe Stunde Zeit um nach Deutz zu gelangen. Dank Ferien, geringem Verkehr und ein wenig Parkplatzglück hat dies auch wunderbar funktioniert. Schwierig war es lediglich einen Platz zwischen den ganzen anderen Fotografen und Touristen zu ergattern 🙂 Das bisschen Hetze war es aber definitiv wert:

Skyline von Köln

Die Hohenzollernbrücke und der Dom – das ist Heimat!

Die Blaue Stunde am Rheinufer in Deutz

Einen bunt gefärbten Himmel habe ich heute zwar nicht vor die Linse bekommen, aber ich bin trotzdem mega zufrieden mit meiner Ausbeute. Frühes Aufstehen und Frieren haben sich gelohnt und wer schöne Fotos will, der muss halt auch mal leiden 🙂

Ebenfalls für Dich interessant?

4 Kommentare

  1. Megageile Bilder 🙂
    Das Licht und die Stimmungen sind nur genial.
    Machst Du die tollen Bilder mit einem Stativ und wenn ja mit welchem? 😉

    • Danke liebe Tanja <3

      Ja, bei den Aufnahmen ist ein Stativ unabdingbar. Ich habe ein Reisestativ von Cullmann mit dem ich sehr zufrieden bin. Für mich war wichtig, dass ich es in den Rucksack bekomme und es nicht zu sperrig ist. Dafür ist es halt von der Höhe her eher etwas kleiner und ich muss mich beim Knipsen manchmal hocken, sofern kein Mäuerchen oder so vorhanden ist. Aber das ist für mich Momentan noch ok 🙂

  2. Wirklich sehr schöne Fotos, die hast du gut gemacht. Ich persönlich liebe die Nachtfotografie da ich sie besonders spannend finde. Die Motive bekommen auch einen ganz besonderen Touch. Und erwischt man dann noch die Milchstraße… Da schlägt ein Fotografen Herz höher 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.