Alle Artikel mit dem Schlagwort: Köln

Street-Food-Festival

An diesem Wochenende findet auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs in Ehrenfeld das Street-Food-Festival statt. Und da ich aktuell nicht auf Reisen bin, konnte ich mich so zumindest kulinarisch in die Ferne träumen.

Schon beim Betreten des Veranstaltungsgeländes roch es so gut, dass mir das Wasser im Mund zusammen lief. Doch bevor ich mich dem Appetit hingab, verschaffte ich mir erst einmal einen Überblick über alle Köstlichkeiten. Und das Angebot ist wirklich groß! Es reicht vom normalen Sandwich, über speziell in Cidre eingelegtes und 11 Stunden gegartes Rindfleisch, sämtliche Curryvarianten aus dem Asiatischen Raum, Surf & Turf Burgern bis zu veganen Gerichten.
Bei dieser riesigen Auswahl wollte also einiges probiert werden 🙂 Am meisten hat mich der vegane Tacco überrascht. Von außen war tatsächlich nicht zu erkennen, dass dieser Tacco fleischlos sein sollte und auch geschmacklich war ich sehr angetan. Das war echt lecker! (Das was aussah wie Fleisch war übrigens Soja. Coole Sache!)

Der neue Trend scheint neben veganer Ernährung pulled Beef oder auch pulled Pork zu sein. In jeglicher Form wurde dies beim Street-Food-Festival angeboten. Ich hatte mich für die Variante im Brötchen entschieden, garniert mit einer würzigen Soße und einer scharfen Johannisbeersalsa – göttlich!

Ein Nachtisch musste natürlich auch sein. Auch hier war das Angebot riesig. Klassische Crepes, Marshmallowbrownies, schwedisches Gebäck, frittierte Oreo-Kekse sowie Macarons und Cupcakes.
Der Himbeere-Vanille Cupcake und die Vanille-, Kirschmacarons waren das totale Geschmackserlebnis. So etwas leckeres hab ich vorher noch nie gegessen. Selbst die Macarons aus Paris kommen da nicht ran.

Das Festival bietet eine gute Gelegenheit Kulinarisches aus aller Welt zu probieren. Der Preis je Portion ist mit 4€ – 6€ nicht gerade preiswert, aber es lohnt sich allemal. Wer also Morgen noch nichts vor hat, sollte dort unbedingt einmal vorbei schauen.

Das Street-Food-Festival ist generell von 12-20 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 2€.

Schon in Weihnachtsstimmung?

… Ich? Bis Heiligabend ist es doch noch ewig!

Es sind genau noch 7 Wochen an diesem Tag. Ich komme gerad aus dem sonnigen, warmen Nepal und bin bei meinem ersten Einkauf geflasht von den ganzen Weihnachtssachen. Der Kulturschock, den ich in Nepal erwartet hatte, trifft mich hier volle Kanne! Überall Glitzer, Sterne, Lebkuchen … Hilfe, es ist doch noch viel zu früh!

Als hätte ich es geahnt, hatte ich bereits vor Nepal einen Tagestrip ins winterliche Wien gebucht. Die Schwester und ich lieben diese Stadt und im Winter waren wir beide noch nie dort. Unsere Mission für diesen Tag: Wir suchen die Weihnachtsstimmung! Weiterlesen

Es sind die kleinen Momente…

… die manchmal ganz groß sind.

Seit eh und je ist es auch der Ausblick auf den Rhein und den Dom, der mir immer wieder kleine Glücksmomente beschert. Es erinnert mich daran, dass ich hier zu Hause bin und mich wohl fühle. Hier sind die Menschen, die mir wichtig sind und hierhin komm ich immer wieder gern zurück. Das ist fast so wie mit dem Meer – man kann mich am Rheinufer absetzen und ich kann stundenlang den Ausblick genießen ohne mich zu langweilen.

So auch Sonntag Nacht. Eine der ersten lauen Sommernächte. Die Straßen sind leer, die Luft hat sich angenehm abgekühlt und ich genieße bei offenem Fenster den Heimweg. Während ich also über die Zoobrücke Richtung Heimat fahre, singt Andreas Bourani “Auf uns”, der Dom taucht langsam am Horizont auf  und auf einmal schießt es in meinen Kopf: “Scheiße, was geht’s mir gut!” 🙂

Ich dreh die Musik laut, singe noch lauter mit und sauge dieses Glücksgefühl ganz tief in mich auf!

Und wieder einmal ist Heimat eben auch Glück 🙂

Unternehmen Elefant

Ein Blick hinter die Kulissen des Elefantenhauses im Kölner Zoo.

Im Rahmen der Expedition Colonia wurde diese Führung angeboten und ich hatte Glück im Vorverkauf eine Karte zu ergattern. Im Eintrittspreis war die Tageskarte für den Zoo enthalten und so hab ich mich bei fantastischen Wetter bereits am Vormittag auf den Weg in den Zoo gemacht.

Auf dem Spaziergang durch den Zoo wurden viele Kindheitserinnerungen wach. Die Fotografen am Eingang, die Bollerwagen und das alte Elefantenhaus. Hier war ich früher schon immer mit meiner Oma und bereits damals fand ich es total faszinierend diese Tiere zu beobachten. Weiterlesen

Expedition Colonia – Schneller als der Ford Fiesta

Ebenfalls im Rahmen der Expedition Colonia hatte ich eine Werksführung durch die Ford Werke in Niehl gebucht.

Bereits am Treffpunkt an Tor 3 bekamen wir die Info, dass wir die Führung zu Fuß absolvieren und somit ca. 4,5 km laufen werden. Klasse – ich hatte ausnahmsweise mal Schuhe mit Absatz an. Naja, die zwei angesetzten Stunden würde ich schon überleben … bevor es losging wurden wir aber erst einmal mit Warnweste und Schutzbrille ausgerüstet – auch Ford-Fashion genannt 🙂

Als Erstes sind wir durch das Presswerk gelaufen. Hier werden die einzelnen Bleche gestanzt und geformt. Ich war beeindruckt wie groß und laut die Maschinen dort sind. Übrigens wird bei den Stanzvorgängen 45% Blechabfall produziert. Dieser wird im Keller gesammelt und soweit möglich weiter verarbeitet. Die Zusammensetzung und Verschweißung der Karosserieteile übernehmen Roboter. Und davon gibt es eine Menge in der riesigen Halle. Weiterlesen

Expedition Colonia …

… ich möchte die Gelegenheit nutzen, um auch mal über das wunderschöne Köln zu schreiben 🙂

Aktuell findet wieder die Expedition Colonia statt. Während dieser Veranstaltungsreihe gibt es die Möglichkeit bei vielen Gebäuden, Institutionen oder Unternehmen hinter die Kulissen zu blicken.

Auch ich habe mir Tickets für drei Führungen gesichert und freue mich auf interessante Aha-Erlebnisse sowie tolle Fotos. Ab Morgen geht’s los!

  • Über den Dächern des Rheinauhafens
  • Schneller als der Ford Fiesta!?
  • Unternehmen Elefant

Berichte + Bilder folgen natürlich 🙂