Holland
Schreibe einen Kommentar

Utrecht – Tipps und Sehenswertes für einen Kurztrip

Utrecht Kanal

Mit seinen 350.000 Einwohnern ist Utrecht die viertgrößte Stadt der Niederlande. Geprägt wird sie von den vielen Studenten, die während des Semesters hier leben.

Eigentlich wollen wir uns einfach einen schönen Abend machen. Essen gehen, ein kühles Heineken schlürfen und im Takt der Musik wippen. Ich hatte mal so gar keine Erwartungen an eine Stadt und auch keinen Plan, was es zu sehen gibt. Einfach mal 24 Stunden raus aus dem Alltag und etwas anderes sehen. Und dann überraschte mich die quirlige Studentenstadt.

Eigentlich wollte ich über diesen Trip auch gar nicht bloggen, aber ich fand es so schön, dass ich einen kleinen City-Guide für einen Kurztrip nach Utrecht verfasst habe:

Anreise

220 km sind es von Köln ins niederländische Utrecht. Bei hohem Verkehrsaufkommen an einem Freitag waren wir mit dem Auto nach 2,5 Stunden am Ziel. Da Parken in Utrecht selbst sehr teuer ist, parkt man kostenlos (preisgünstiger) in einem der Randbezirke. Alternativ fragt mal in Eurer Unterkunft nach. Anwohner können per App einen Parkschein kaufen und erhalten diesen meist 50 % günstiger.

Wer kein eigenes Auto besitzt, nutzt den Fernbus. Möchtest Du lieber mit der Bahn anreisen? Das ist ebenfalls möglich. Die Fahrt dauert  ca. 3,5  Stunden und funktioniert ab Köln sogar ohne Umsteigen.

Unsere Unterkunft

Die Suche nach einer schönen Unterkunft in Utrecht gestaltete sich schwierig, denn die Übernachtungsmöglichkeiten waren zum Reisezeitpunkt doch alle sehr teuer. Ein wenig Ausdauer machte sich dann aber doch bezahlt. Für EUR 125.- inkl. Frühstück entschieden wir uns für das wunderschöne B&B De klinkende Munt 

Den Bildern auf der Buchungsplattform nach rechneten wir mit “nur” einem Zimmer und waren dann bei Ankunft sehr überrascht, dass wir quasi eine ganze Wohnung zur Verfügung hatten.

In die Wohnung habe ich mich direkt ein wenig verliebt. Die lange Holzbank vor dem Fenster läd zum Lesen eines der vielen Bücher aus dem großen Bücherregal ein.  Die alten, knarrenden Holzbohlen, die geschmackvolle Einrichtung, einfach das ganze Ambiente der Wohnung haben mir auf Anhieb sehr gut gefallen. Die Eigentümer, Job und seine Frau, machen es einem sehr leicht sich direkt willkommen zu fühlen. Ihre Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft sind heutzutage nicht mehr selbstverständlich und dementsprechend wohl haben wir uns in Ihrem B&B gefühlt.

Esstisch

Unser gemütliche Esstisch

Wohnzimmer des B&B

Unser Wohnzimmer

Sehenswertes

Grachten

Unsere Gastgeber empfehlen uns einen Spaziergang an der Oudegracht entlang Richtung Süden. Anfangs säumen die Gracht noch die üblichen Konsumtempel, doch je mehr wir gen Süden gehen, desto ruhiger wird es und auch die Geschäfte werden kleiner und individueller. Die Einheimischen tummeln sich nach Jobs Aussage eher um die Nieuwegracht, die fast parallel zur Oudegracht verläuft. Leider fehlt uns aber die Zeit, um unseren Spaziergang bis dorthin fortzusetzen.

Oudegracht

Oudegracht

Gracht in Utrecht

Gracht in Utrecht

Jessi vom Blog Fernweh und so hat im Sommer bereits den Triathlon à la Utrecht absolviert. Per Pedes, Fietse (Fahrrad) und Kajak die Stadt erkunden, dass klingt nach einer Menge Spass!

Utrechter Dom

Der wichtigste Fakt zu erst: Der Kölner Dom galt als Vorbild beim Bau des Utrechter Doms. Kein Wunder also, dass mich das Bauwerk direkt unheimlich fasziniert hat 😉

Das besondere am Utrechter Dom: Seit einem Sturm im Jahre 1674, der das Mittelschiff des Doms zerstörte, besteht die Kirche aus zwei Teilen. Dem Kirchturm und dem Chor.

 

Besonders gefallen hat mir der kleine Garten des Doms. Leider hat die Zeit nicht für eine Besteigung des Doms gereicht. Aber ich komme wieder und dann erklimme ich die 465 Stufen des Kirchturms und genieße die schöne Aussicht.

Märkte

Schlendert ihr genau so gern über Märkte, mischt Euch unter die Einheimischen und probiert lokale Köstlichkeiten wie ich? Dann seid Ihr in Utrecht genau richtig!

Der größte Markt von Utrecht ist der Vredenburg Markt. Hier gibt es alles. Käse, Fisch, Obst und Gemüse, Gebäck, Klamotten und natürlich die leckeren Sirupwaffeln. Das Beste jedoch ist, dass man fast an jedem Stand etwas probieren kann.

Der Markt findet immer mittwochs, freitags und samstags statt.

 

Für Blumenliebhaber ist der Besuch des Bloemenmarkt in Utrecht absolute Pflicht. Jeden Samstag verwandelt sich der Jankershof in ein wunderschönes Blumenmeer. In der Zeit von 7-17 Uhr können Hobbygärtner hier von Pflanzen, über Tulpenzwiebeln bis hin zu sämtlichem Pflanzzubehör  ihrer Shoppinglust frönen.

Ebenfalls jeden Samstag findet von 8-13 Uhr in der Breedstraat der Lapjesmarkt statt.  Er gilt als der älteste und größte Stoffmarkt in Holland.

 

Kulinarische Genüsse

Ein Besuch in den Niederlanden ohne Fritten und Frikandel geht natürlich gar nicht! Wirklich leckere Fritten bekommt ihr bei Dapp-Frietwinkel . Absolut empfehlen kann ich als Dip zu den Pommes die Trüffelmayonnaise. Neben den Bio-Pommes werden auch andere Bio-Produkte serviert. Einfach mal einen Blick in die Karte werfen, da findet ihr dann auch die aktuellen Preise.

Die leckerste Frikandel haben wir bei Manneken Pis quasi to go gegessen. Auf der Verkaufstheke steht ein Warmhalteschrank, in den wir EUR 1 .- einwerfen und uns eine Frikandel aus einem der Fächer nehmen. Irgendwie nicht gerade kulinarisch wertvoll, aber wider Erwarten sehr lecker!

 

Zum Abendessen wurden uns das italienische  Restaurant Piatto und der Inder Namaskar empfohlen. Leider haben wir den Hinweis unseres Vermieters ignoriert besser einen Tisch zu reservieren, so dass wir letztendlich bei Tapas im El Olivo gelandet sind. Die Tapas waren lecker, die Atmosphäre hat mir leider nicht so gut gefallen.

Andere Alternativen zum Dinner findet Ihr auch in der Zakkendragerssteeg und der Drieharingstraat . Hier reiht sich Restaurant an Restaurant und viele davon sehen echt sehr gut aus. Tagsüber ist in den beiden Gassen noch alles sehr ruhig, doch am Abend ist jedes der Lokale sehr gut besucht. Daher  unbedingt daran denken bereits am Nachmittag einen Tisch zu reservieren!

 

Am Abend

Konzert im Tivoli

Anlass unseres Kurztrips nach Utrecht war ein Konzert der Band Triggerfinger im dortigen Tivoli. Das Konzerthaus hat fünf Veranstaltungsräume und bietet ein breitgefächertes Programm, wo eigentlich jeder etwas für seinen Geschmack findet. Besonders gut gefallen hat mir das moderne Design und das im Eintrittspreis bereits die Garderobe enthalten war. Das ist heute nämlich auch nicht mehr selbstverständlich. Und irgendwie ist es ein ganz besonderes Erlebnis mal ein Konzert in einer fremden Stadt zu besuchen. Wird in jedem Fall wiederholt.

Trajectum Lumen – Lichtinstallationen

Sobald es dunkel wird in Utrecht werden Sehenswürdigkeiten, Grachten oder andere sonst dunkle Ecken in ein anderes Licht getaucht. Künstler und Kunsthochschulabsolventen entwickelten seinerzeit das Projekt Trajectum Lumen und lassen seitdem so manches Fotografenherz höher schlagen.

Infos und eine Karte der Lichtinstallationen gibt es auf der Homepage.

Barhopping

Es leben ca. 75.000 Studenten in Utrecht. Das merkt man nicht nur an den vielen Fahrrädern, sondern auch an den vielen jungen Menschen, die am Abend in der City unterwegs sind. Lasst Euch einfach treiben, trinkt ein Bier und zieht danach weiter. Die Stadt bietet so viele coole Lokalitäten, sowie Cafés und Kneipen ohne Ende. Wirklich alle von uns besuchten Bars hatten ein unheimlich tolles Flair und es gab immer viel zu gucken 🙂

Ausflüge in die Umgebung

Amsterdam

Vom Utrecht Centraal, dem Hauptbahnhof, ist man mit dem Zug in 25 Minuten in Amsterdam. Die Fahrt kostet weniger als EUR 10.- , so dass sich ein Ausflug nach Amsterdam in jedem Fall lohnt, wenn man länger in Utrecht verweilt. Gerade weil Parkplätze in Amsterdam absoluter Luxus sind. Hat man einen Abstellplatz für sein Vehicle gefunden, muss man ihn auch noch bezahlen können. Da ist der Zug eine tolle Alternative wie ich finde.

Strand & Meer

Sollten Dir die Seen und Grachten in der näheren Umgebung von Utrecht nicht ausreichen, bist Du mit dem Auto in ca. 1 Stunde am Meer. Alternativ kannst Du auch den Zug nehmen und Du bist in ca. 1,5 Stunden am Meer.

Für einen Strandspaziergang oder ein Bad in der Nordsee einfach mal spontan z.B. nach Noordwijk fahren ist also überhaupt kein Problem.

Radtour ins Umland von Utrecht

Die Gegend um Utrecht bietet wunderschöne Natur und ist für Ihre zahlreichen Schlösser und Landhäuser bekannt. Wer gerne Fahrrad fährt, schwingt sich am Besten in den Sattel und erkundet das Gebiet mit einem Fietse.

Jana von Sonne und Wolken hat einen Tag lang die Umgebung von Utrecht mit dem Rad erkundet. Ich nehme mein Rad beim nächsten Besuch in jedem Fall mit. Janas Erlebnisse hören sich nämlich richtig klasse an!

Fahrräder in Holland

Fahrräder in Holland

 

Utrecht hat mich in jedem Fall total überrascht. Ich hatte gar keine Vorstellung davon wie schön es dort ist. Mich erinnert die Stadt ein wenig an Amsterdam. Nur kleiner, übersichtlicher und noch nicht so überlaufen. Mir hat es so gut gefallen, dass ich unbedingt im Sommer noch einmal wieder kommen möchte. Dann gerne ein paar Tage länger, um auch das Umland erkunden zu können.

Warst Du schon einmal in Utrecht und hast noch weitere Tipps? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar!

Ebenfalls für Dich interessant?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.