Köln
Schreibe einen Kommentar

Der Women´s Run in Köln

Laufen statt shoppen – so lautete zumindest mein Plan am vergangenen Samstag beim Women´s Run in Köln.

Nachdem die Veranstaltung im letzten Jahr wegen Unwettern abgesagt werden musste, bescherte uns Petrus in diesem Jahr traumhaftes Wetter. Für mich persönlich hätte es zwar gerne nicht ganz so warm sein müssen, aber ich will mich nicht beschweren. Alles ist schließlich besser als Regen 🙂

Der Women´s Run ist eine Laufserie ausschließlich für Frauen, die an sechs Standorten in Deutschland stattfindet. Bei der Veranstaltung geht es nicht um Bestzeiten sondern vorrangig um Spaß  mit der Schwester, der besten Freundin oder den Arbeitskolleginnen. Um so vielen Frauen wie möglich die Gelegenheit zum Mitmachen zu bieten, gibt es eine 5 km und eine 8 km Strecke, welche jeweils laufend oder walkend absolviert werden kann. So ist Spaß für jeden garantiert.

Mit den Startunterlagen erhält  jede Läuferin ein Shirt mit dem aktuellen Motto des Laufes. In diesem Jahr starteten wir alle als „Streckenkönigin“ Nicht verwunderlich also, dass einige Damen mit Krönchen an den Start gingen – quasi standesgemäß für eine Königin. Aber nicht nur das. Beim Blick in die Menge gab es sehr viele außergewöhnliche, rosafarbene Kostüme und ich meine sogar auch den ein oder anderen Mann im Frauengewand entdeckt zu haben!

 

Ich selbst habe mich mit zwei Freundinnen zum 5 km Lauf angemeldet – zunächst ohne Krönchen und Kostüm. Das bekamen wir dann erst später in Form einer Papierkrone 🙂

Am Tag selbst war ich nicht wirklich in Lauflaune und suchte meine Motivation vergeblich. Erst kurz vor dem Start änderte sich das schlagartig. Die Menge, die Musik und die tolle Kulisse mit Blick auf den Dom motivierten mich von jetzt auf gleich. Chacka! Wann geht es endlich los?!

Die Strecke führte zunächst am Rheinufer entlang Richtung Deutzer Brücke. Kurz nach dem Start knubbelte es sich sehr und ich musste aufpassen, dass ich nicht umgelaufen werde und selbst niemanden versehentlich anremple. Bis zur Deutzer Brücke hatte sich das Feld dann entzerrt.  Es ging weiter über die Brücke zum Heumarkt und hinunter in die Altstadt, wo wir  erneut direkt am Rhein entlang liefen. Es waren um die 25 Grad und der Asphalt hatte sich bereits mächtig aufgeheizt. Für mich waren es gefühlte 40 Grad und ich versuchte langsamer zu laufen um meine Kräfte etwas zu schonen, denn ich wusste was gleich kommt. An der Philhamonie hieß es Treppen steigen. Zwar mit Blick auf den Dom, aber dennoch nicht weniger anstregend. Nach den ganzen Stufen war ich ziemlich aus der Puste, so dass ich erst einmal ein paar Meter gehen musste um meinen Puls wieder hinunter zu bekommen. Das Publikum war in diesem Jahr mega! Überall wurde geklatscht, angefeuert  und gesungen. Das gab Kraft für den weiteren Weg und spornte enorm an durchzuhalten! Die Strecke verlief weiter über die Hohenzollernbrücke, am LVR Turm vorbei, zurück in den Rheinpark, wo dann im Tanzbrunnen der Zieleinlauf wartete.

Yes – geschafft!!!

Nach dem Zieleinlauf brauchte ich erstmal was zu trinken! Eigentlich müsste man es zischen gehört haben, so warm wie mir war 😀 Das Gefühl anzukommen ist wirklich immer wieder auf´s Neue genial und wahnsinnig schön.

Im Anschluss holten wir schnell die Finisher-Tasche ab – das inoffizielle Highlight. Die Tasche enthält meist Produkte der Sponsoren und war in den vergangenen Jahren oft mit vielen kleinen Schätzchen gefüllt. In diesem Jahr war ich etwas enttäuscht. Ich freute mich über ein Päckchen Kneipp Badezusatz sowie ein entspannendes Fussbad. Die Milchsäurekur für den Intimbereich der Frau sorgte eher für den Lacher des Tages, als dass sie Jubelschreie auslöste. Aber egal – im Vordergrund stand der Spaß und den hatten wir alle Mal. Den Nachmittag haben wir dann noch ganz entspannt im angrenzenden Beachclub ausklingen lassen und uns mit einem leckeren Cocktail selbst gefeiert.

WomensRun_01

Hast Du Lust im kommenden Jahr auch mit zu laufen? Dann schau mal auf der Seite des Women´s Run vorbei, da gibt es alle weiteren Infos.

Ebenfalls für Dich interessant?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.