Gedanken, Reisevorbereitung, Thailand
Kommentare 6

YvisAbenteuer

Heute in 4 Monaten ist Heilig Abend und ich werde bereits die ersten beiden Wochen meines Abenteuers hinter mir haben: 3 Wochen durch Thailand reisen. Alleine – ohne Gruppe und ohne fremdbestimmte Route.

Bei der Urlaubsplanung für die zweite Jahreshälfte überlegte ich mir, dass ich die Weihnachtstage einfach mal nicht in Deutschland verbringen wollte. Allerdings musste es ein Reiseziel sein, dass in mein Budget passt. Und warm sollte es sein. Und eine nicht unbedingt weihnachtliche Umgebung bieten. Und viele Erlebnisse und auch Erholung bieten können. Und… mir wurde schnell klar, dass nur ein Ziel in Südostasien in Frage kam.

Aber wohin genau? Singapur, Bali, Bangkok, Kuala Lumpur, Myanmar … es gibt so viele Orte, die ich gern einmal bereisen möchte. Die Auswahl fiel mir echt nicht leicht. Da es meine absolut erste Fernreise allein sein würde, entschied ich mich für das Einsteigerland schlecht hin:  Thailand.

Nachdem ich das Go für den Urlaub von den Kollegen hatte, schaute ich täglich in diversen Flugbörsen nach günstigen Flugangeboten. Buchen oder doch noch auf einen günstigeren Flug warten, jeden Tag die gleiche Frage. Ich habe da mit der Zeit echt einen gewissen Ehrgeiz entwickelt. Und irgendwann war das perfekte Angebot da. Herzklopfen – Zögern. Plötzlich überkamen mich Zweifel. Ist das wirklich das Richtige? Doch dann erinnerte ich mich wieder daran, dass Mut meistens belohnt wird und buchte die Flüge.
Mitte Dezember geht es also los! Via Hong Kong nach Bangkok. Auf dem Rückflug habe ich sogar noch einen 16 Stündigen Aufenthalt in Hong Kong. Absolut genial! Ich werde warscheinlich hunde müde wieder daheim ankommen, aber diese Gelegenheit konnte ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.

Jetzt musste ich mich für eine Route entscheiden…oh man, wie oft habe ich gedacht, ja, dass passt und dann sämtliche Ideen doch noch einmal umgeschmissen.
Letztendlich habe ich dann einfach geschaut, was mich interessiert und mich dann für folgende Route entschieden:

Bangkok, Chiang Mai, Phuket, Inselhopping in der Adamanensee, Krabi und zurück nach Bangkok.

Der wohl schönste Teil der Reiseplanung war die Suche nach passenden Unterkünften. Ich wollte die die Unterkünfte schon vorab buchen, da es mir einfach ein Gefühl von Sicherheit gibt. So weiss ich zumindest schon einmal, dass ich nicht in der letzten Bruchbude schlafen muss 🙂

Ich war völlig überrascht über die Vielzahl von schönen und wirklich nicht teuren Möglichkeiten in Thailand zu übernachten. Da fällt die Entscheidung echt nicht leicht.

Während der Reise wird es eine weitere Premiere für mich geben: Übernachten im Hostel. Um Abends auch einmal Anschluss zu haben, habe ich zwischendurch immer mal ein paar Nächte im Hostel eingeplant. Hier habe ich allerdings darauf geachtet, dass ich max. im 4-Bett Zimmer unterkomme. Für die meisten Übernachtungen habe ich mir allerdings ein Einzelzimmer gegönnt.

Da die Zimmerpreise wirklich günstig sind, ist es auch nicht schlimm, wenn ein Zimmer mal storniert werden muss, sollte ich spontan meine Reiseroute ändern wollen.

Alles andere lasse ich einfach auf mich zukommen. Es wird definitiv eins meiner größten Reise-Abenteuer werden und ich freu mich jetzt schon mega auf diese Zeit!

Alles rund um meine Reise nach Thailand poste ich unter #YvisAbenteuer

Ebenfalls für Dich interessant?

6 Kommentare

  1. Das wird bestimmt der Hammer! Ich freue mich auf Deine Erzählungen! Bin 2006 in Thailand gewesen – hauptsächlich im Norden – und will irgendwann auch mal wieder dorthin. Man kann viel erleben und sich auch toll erholen. Liebe Grüße!

    • Oh ja, momentan überwiegt auch die Vorfreude auf diese Zeit.
      Denke kurz vor Abflug wird sich die Aufregung nochmal melden, aber an sich, freu ich mich einfach auf tolle, einmalige Erlebnisse 🙂

  2. Der Norden von Thailand ist wirklich toll! Nimm dir genug Zeit, vielleicht sogar für einen Besuch des Bergdorfs Pai oder eine kleine Dschungeltour. Das war damals mein absolutes Highlight! 🙂

    • Danke für die Tips Simone! Ich hab so viel auf meiner Liste, was ich gern sehen möchte, dass ich warscheinlich eh nochmal wiederkommen muß 🙂

  3. Hi Yvonne,
    das wird bestimmt eine Traumreise.
    Wenn Du genug Zeit hast, dann probier mal einen Tag im “kleinen Grenzverkehr” rüber nach Myanmar zu machen. das ist sehenswert.
    VG,
    Jürgen

  4. Yvonne Herms sagt

    Ich glaub dafür bleibt mir nicht genügend Zeit. Aber Myanmar steht auch noch auf meiner Liste 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Beatrice Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.