Alle Artikel in: Heimat

Köln erwacht – eine Morgenwanderung

Noch vor der Arbeit geht es heute wandern – 10 km am Rhein entlang!

Es ist Freitag der 13. und mein Wecker klingelt um 4.15 Uhr in der früh. Naja, eigentlich bin ich schon kurz vor dem Wecker wach. Heute gehe ich mit 25 Anderen 10 km wandern, noch bevor es ins Büro geht.
Kurz nach dem Weckerklingeln erkläre ich mich selbst für verrückt, dass ich um diese Uhrzeit freiwillig aufstehen möchte und überlege kurz doch noch im Bett zu bleiben.  Die Neugier treibt mich aber dann doch aus den Federn.  Weiterlesen

Auszeit zu Hause

Die letzten Wochen waren schön aber auch anstrengend!

Schon seit Monaten waren die Wochenenden mit Verabredungen und Veranstaltungen verplant, auf die ich mich freute und die alle im Nachhinein sehr schön waren.  Irgendwie gab es dazwischen aber kaum Zeit einmal Luft zu holen, für mich zu sein und die Akkus wieder aufzuladen. Es gab so viel, was unerledigt war oder eigentlich mehr Aufmerksamkeit benötigte, dass selbst Laufen oder zum Sport gehen mich stresste.

Mit jedem Wochenende das also mit weiteren Terminen verging merkte ich immer stärker, wie sehr ich mir eine kleine Auszeit wünschte. Weiterlesen

Tag der Luft und Raumfahrt #TdLR

Raumfahrt und Technik zum Anfassen

Auch wenn ich kein wirklicher Geek  bin, begeistert mich seit je her alles was mit Luft- und Raumfahrt zu tun hat. Den 20.09.2015 habe ich mir daher schon vor Monaten im Kalender geblockt.

Der Tag der Luft und Raumfahrt findet alle zwei Jahre auf dem Gelände der DLR in Köln statt. Die dort ansässigen Forschungseinrichtungen öffnen Ihre Türen und erlauben den Besuchern einen Blick hinter die Kulissen. Besonders freue ich mich auf die Luftfahrzeugausstellung. Weiterlesen

Street Food Festival – Eine kulinarische Weltreise

Satt und zufrieden komme ich an diesem Sonntagnachmittag nach Hause. Bereits zum zweiten Mal dieses Jahr besuchte ich das Street Food Festival (SFF) in Köln.

Mittlerweile findet die Veranstaltung monatlich auf dem Gelände von Jack in the Box in Ehrenfeld statt.
Bei den ersten Terminen gab es bereits vor dem Eingang unendlich wirkende Warteschlangen, so dass viele Besucher, davon abgeschreckt, wieder nach Hause gefahren sind.
Durch den nun monatlichen Rythmus ist dies jetzt entzerrt worden. Lediglich das Warten während der Zubereitung bleibt. Schließlich wird alles frisch zubereitet. Ich warte dafür gerne.

Beim SFF geht es um den Spaß am Zubereiten der vielen kulinarischen Kostlichkeiten. So ist es hier absolut  nicht ungewöhnlich, dass die meisten Köche gar keine gelernten Fachkräfte sind. Kochen ist für sie Passion und die betreiben sie mit absolutem Herzblut. Weiterlesen

#RBKA goes Brunch

“Irgendwie hab ich mal wieder Lust auf ein Kölsch mit Euch!”

Mit diesen Worten war der Reiseblogger-Kölsch-Abend – kurz #RBKA – geboren. Seit Januar 2015 treffen sich alle zwei Monate einige Kölner Reiseblogger zum gemütlichen klönen bei einem leckeren Kölsch. Natürlich dreht sich thematisch meist alles um Reisen und Bloggen. Es werden Erfahrungen ausgetauscht und Tipps gegeben – alles in lockerer, ungezwungener Atmosphäre.  Weiterlesen

Fotorausch im  Zero-G

Während ich diese Zeilen schreibe, muss ich immer noch lächeln 🙂

Als Blogger ist es mir wichtig, das Erlebte auch in Bildern festzuhalten. So natürlich auch ich bei der Zero-G Führung, die ich im Rahmen der Expedition Colonia besucht habe.
Bereits beim Aussteigen aus dem Bus, fragte ich daher die nette Dame des Besucherservices, ob ich zum Fotografieren denn auch um das Flugzeug herum gehen könnte.  “Ja natürlich! Sie dürfen Sie frei bewegen.”  Für mich der Startschuss in einen wahren Fotorausch.  Weiterlesen

Street-Food-Festival

An diesem Wochenende findet auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs in Ehrenfeld das Street-Food-Festival statt. Und da ich aktuell nicht auf Reisen bin, konnte ich mich so zumindest kulinarisch in die Ferne träumen.

Schon beim Betreten des Veranstaltungsgeländes roch es so gut, dass mir das Wasser im Mund zusammen lief. Doch bevor ich mich dem Appetit hingab, verschaffte ich mir erst einmal einen Überblick über alle Köstlichkeiten. Und das Angebot ist wirklich groß! Es reicht vom normalen Sandwich, über speziell in Cidre eingelegtes und 11 Stunden gegartes Rindfleisch, sämtliche Curryvarianten aus dem Asiatischen Raum, Surf & Turf Burgern bis zu veganen Gerichten.
Bei dieser riesigen Auswahl wollte also einiges probiert werden 🙂 Am meisten hat mich der vegane Tacco überrascht. Von außen war tatsächlich nicht zu erkennen, dass dieser Tacco fleischlos sein sollte und auch geschmacklich war ich sehr angetan. Das war echt lecker! (Das was aussah wie Fleisch war übrigens Soja. Coole Sache!)

Der neue Trend scheint neben veganer Ernährung pulled Beef oder auch pulled Pork zu sein. In jeglicher Form wurde dies beim Street-Food-Festival angeboten. Ich hatte mich für die Variante im Brötchen entschieden, garniert mit einer würzigen Soße und einer scharfen Johannisbeersalsa – göttlich!

Ein Nachtisch musste natürlich auch sein. Auch hier war das Angebot riesig. Klassische Crepes, Marshmallowbrownies, schwedisches Gebäck, frittierte Oreo-Kekse sowie Macarons und Cupcakes.
Der Himbeere-Vanille Cupcake und die Vanille-, Kirschmacarons waren das totale Geschmackserlebnis. So etwas leckeres hab ich vorher noch nie gegessen. Selbst die Macarons aus Paris kommen da nicht ran.

Das Festival bietet eine gute Gelegenheit Kulinarisches aus aller Welt zu probieren. Der Preis je Portion ist mit 4€ – 6€ nicht gerade preiswert, aber es lohnt sich allemal. Wer also Morgen noch nichts vor hat, sollte dort unbedingt einmal vorbei schauen.

Das Street-Food-Festival ist generell von 12-20 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 2€.